VFS  GAUSS - 1972
Deutsches
Hydrographisches Institut
Hamburg
 
     
  Foto Hans-Wilhelm Delfs - 1967

     
Heimreise
     
 
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aufnahme der Strommesser und Hochseepegel
 
 
 
 
Schiffsdaten  GAUSS
Name GAUSS IMO Nr. -- Rufzeichen --
Auftraggeber Lübeck-Wyberger Dampfschiff Gesellschaft Bauwert D.W. Kremer, Elmshorn Bau-Nummer --
Kiellegung -- Stapellauf -- Übergabe 24.04.1905
Taufe -- Jungfernfahrt --
Länge über alles -- Länge zw. Loten 56,60 Höhe Hauptdeck 8,8
Breite 4,7 Tiefgang min. -- Tiefgang max. 3,9
BRT 769 NRT -- tdw 1.318
Laderauminhalt --
Kapazität in TEU --
Kräne --
Maschine Sulzer Halbach Diesel
Leistung 1.000 PS, 735 kW Geschwindigkeit 12,00 Besatzung 42 + 14 Wissenschaftler
Typ Vermessungs- und Forschungsschiff
spätere Namen Trave -50, Gauss 2004.
Bemerkungen 1941 auf der Werft D.W. Kremer in Elmshorn gebaut und von 1942 bis 1944 als Frischwasser Transporter "Trave" für die Kriegsmarine eingesetzt. Nach der Kapitulation an die USA und in Wesermünde aufgelegt. Das Office of Military Government of the United States stellte das Schiff 1948 dem neu gegründeten Deutschen Hydrographischen Institut (DHI) zur Verfügung. 1949 bei HDW umgebaut und zum 06.01.1950 erfolgte die Wiederindienststellung unter dem neuen Namen "GAUSS" und Einsatz für Seevermessung, Ozeanographie, naut. Technik und Meeresumweltüberwachung auf über 300 Vermessungs- u. Forschungsfahrten miti rd. 400.000 Seemeilen (u.a. bis Grönland). Die letzte Reise für das damalige DHI endete am 20.12.79 im Heimathafen Hamburg. 23 Jahre an verschiedenen Plätzen im Lübecker Hafen aufgelegt. 2004 nahm der Hamburger Schlepper "FAIRPLAY II" die "GAUSS" an den Haken und überführte sie nach Liepaja, Lettland zur Verschrottung.